Letztes Feedback

Meta





 

Winterferien auf Römö

Ich will zurück an die Nordsee. Ich vermisse das Meer, die Dünen, den endlosen Strand und die Muscheln!!! Oh man, ich sag euch, es war ein traumhafter Urlaub. Und ich will am liebsten sofort wieder an die Nordsee. Zum ersten Mal habe ich Winterferien gehabt. Hier in Dänemark ist das ganz normal, während das bei uns ja nur in ein paar Bundesländern der Fall ist. Viele nutzen das hier, wie auch bei uns, um in den Skiurlaub zu fahren. Eine Woche keine Schule. Und Ferien hatte ich auch dringend nötig. Mama und ich hatten schon im Vorfeld überlegt, dass wir diese Woche gemeinsam verbringen und schließlich habe ich für Kerstin, Mama, Felix und mich über Novasol ein Ferienhaus auf Römö gemietet. Für alle die damit jetzt nichts anfangen können: Römö ist eine Insel an der Westküste Dänemarks. Die Südspitze Römös liegt nahe des nördlichsten Teils von Sylt. Man kann über einen ca. 9km langen Damm auf die Insel fahren. Die Ostküste der Insel liegt am Wattenmeer und die Westküste an der offenen Nordsee. Die gesamte Westküste ist ein 18 km langer und 3 km breiter Sandstrand. Und unser Ferienhaus war ein Traum. Es lag zwar leider nicht direkt an der Nordsee, dafür aber dicht beim Wattenmeer. Es war reetgedeckt, lag zwischen Dünen, war innen gemütlich mit Holz verkleidet und hatte Saune, Whirlpool und Swimmingpool. Es war so toll. Ich habe mich Samstag hier von Odense auf den Weg gemacht und war in gut zwei Stunden da. Also habe ich schon mal den Schlüssel geholt, eine Infobroschüren mitgenommen und bin dann zum Haus gefahren, um es schon mal wohnlich zu machen. Mama, Kerstin und Felix kamen erst so gegen 7. Bis dahin habe ich schon etwas die Insel erkundet und den Pool benutzt. Der war zwar nicht soo groß, hatte aber eine Gegenschwimmanlage! Mein primäres Urlaubsziel war, neben der Erholung natürlich, Bernstein zu suchen (und zu finden!). Ersteres habe ich auch fleißig gemacht, letzteres blieb leider erfolglos. Das Wetter war ganz in Ordnung. Am ersten Tag war es aber so neblig, dass man am Strand nicht das Meer sehen konnte. Bei unserem Spaziergang sind wir daher auch nur an Holzpfählen entlang gegangen, da uns jegliche Orientierung fehlte. Statt Bernstein habe ich jede Menge große Wellhornschneckenhäuser gefunden. Laut meinem Nordseefunde-Buch sollen die eher selten sein, aber ich habe jede Menge gefunden. Donnerstag und Freitag hatten wir sogar Sonnenschein, aber es wehte immer ein kalter Wind, sodass man komplett durchgefroren war. Da kam die Sauna und der Whirlpool gerade recht Am Dienstag haben wir Tønder und Møgeltønder besucht. Das sind zwei alte Städte nahe der deutschen Grenze. Tønder ist Ribe sehr ähnlich. Es gibt einen schönen alten Stadtkern mit Fußgängerzone. Møgeltønder ist ein kleiner Ort, der hauptsächlich aus einer Straße besteht. Es gibt nur Kopfsteinpflaster. Links und rechts stehen schöne alte reetgedeckte Häuschen. Richtig idyllisch. Der zweite Sohn der Königin hat dort ebenfalls seine Residenz und die Straße sieht aus wie eine Paradestraße :D Danach haben wir noch einen Abstecher nach Deutschland gemacht, damit wir zum einen billiger einkaufen konnten und ich mir einige deutsche Leckereien kaufen konnte :D Mittwoch haben wir einen Ausflug nach Mandö gemacht. Das ist eine sehr kleine Insel über Römö mit gerade mal 40 Einwohnern. Die Insel kann man nur bei Ebbe erreichen über eine 8 km lange Buckelpiste quer durchs Wattenmeer. Das war ein Abenteuer. Die Insel ist toll, viel unberührte Natur. Es gibt auch eine Sandbank, die bei Ebbe erreichbar sein soll, wo man Bernstein sammeln und Robben sehen kann. Leider war das für uns nicht möglich, aber im Mai werde ich mein Glück nochmal versuchen.. Die restlichen Tage haben wir mit Bernsteinsuche und Spaziergängen verbracht. Felix konnte am Strand frei herumlaufen und hat das auch zum Großteil genossen. Weiterhin haben wir noch die Insel erkundet. Dort gibt es Dänemarks kleinste Schule und einen Zaun aus Walknochen. Das ist schon sehenswert Leider war der Urlaub schneller vorbei, als mir lieb war. Und krank war ich die ganzen Ferien auch. Super Timing! Und jetzt habe ich Sehnsucht nach der Nordsee... Am Donnerstag vor den Ferien hatten wir abends noch ein Dinner mit allen Comeniusassistenen aus Odense. Das war super. Wir waren in einem mexikanischen Restaurant und hatten ein super leckeres Buffet, mit Salat, Reis, Weizentortillas, Soßen, Jalapenos und und und. Zum Nachtisch hab es Mandeltorte mir Walnusseis, was super lecker war. Und bezahlt wurde uns das alles, von den Comeniusorganisatoren hier in Odense. Zwei Getränke hatten wir auch noch frei und eine Flasche Wein gab es auch (zwar nichts für mich, aber trotzdem sehr spendabel). Das war auf jedenfall ein sehr schöner Abend und muss daher auch hier erwähnt werden. Es lohnt sich wirklich Comeniusassistent zu sein :D Fotos folgen morgen! Und ich will zurück an die Nordsee!!!

24.1.13 21:28

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen