Letztes Feedback

Meta





 

Aarhus

So, jetzt kann ich euch mal wieder etwas berichten und zwar von einem wunderschönen Ausflug nach Aarhus. Am Freitag haben Mary und ich uns früh auf den Weg zur zweitgrößten Stadt Dänemarks gemacht. Zweitgrößte Stadt bedeutet in diesem Fall, dass die Stadt aber kleiner ist und weniger Einwohner hat als Münster :D Aarhus liegt in Mitteljütland, der linken Halbinsel Dänemarks direkt am Kattegat. Den Weg haben wir ohne Probleme und Navi gefunden und auch ein Parklplatz in einem Parkhaus war schnell gefunden, aber leider auch sehr teuer. Nun gut, also ging es los. Die Stadt an sich wirkt überhaupt nicht wie die zweitgrößte Stadt eines Landes. Das gefällt mir. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind super schnell zu Fuss zu erreichen und mit dem Rad kann man im Frühling wahrscheinlich auch problemlos das nähere Umfeld erkunden. Zuerst sind wir Richtung Bahnhof gelaufen, weil dort irgendwo eine Touristeninformation sein sollte, wo wir uns mit Infomaterial und Karten eindecken wollten. Und richtig, es wurden uns auch Schilder angezeigt, die uns in die Richtung lenkten. Aber so gut wir auch den Schildern folgten und die Augen aufgehalten haben, die Information war nicht zu finden. Statt uns lange mit der Suche aufzuhalten sind wir lieber los zu Den gamle By - der alten Stadt. Das ist ein Freilichtmuseum in der Innenstadt in der man in 17-19 Jhr. versetzt wird. Es ist von der Idee her genauso wie Den fynske Landsby hier in Odense, nur wird einem in Aarhus das Stadt- und nicht das Dorfleben präsentiert. Der Eintritt war für Studenten zu dieser Jahreszeit nur 30 Kronen, also vier Euro. Das ist nicht viel. Direkt nachdem wir reingegangen sind wurden wir von Amis angequatscht, die wollten, dass wir ein Foto von Ihnen machen und danach machte ein frisch getrautes türkisches Paar Hochzeitsfotos. Das war vielleicht ein Stilbruch, da die Braut ein typisches Bollywoodkleid anhatte :D Naja, dann konnten wir aber in die alte dänische Zeit eintauchen. Das ganze Dorf war zugeschneit und es war richtig, richtig kalt. Daher waren Mary und ich immer froh, wenn wir in einige Häuser reingehen konnte. Leider waren nicht alle beheizt und meist war es dann sogar noch kälter. Also ich möchte früher nicht da drin gelebt haben Aufgrund der Jahreszeit war natürlich nicht viel los, aber man konnte sich immerhin altes Spielzeug, Kleidung, Handwerksberufe und Häuser anschauen und die waren allein schon sehenswert. Trotzdem waren wir froh, als wir fertig waren, da wir mittlerweile richtig durchgefroren waren. Gut, dass wir auf dem Hinweg schon ein Cafe entdeckt hatten, dass wir unbedingt ausprobieren wollten. Es nannte sich VW-Cafe und es war soo cool eingerichtet. Der Tresen war ein ein VW-Bus und überall standen die kleinen alten Busse herum. Der Rest war richtig gemütlich mit viel Holz und Kissen eingerichtet. Nach einem leckeren Chailatte wurde mir etwas wärmer, also konnte es weitergehen. Das Kunstmuseum mit dem Regenbogenpanorama haben wir uns nur von außen angesehen. Gerne wäre ich in das Regenbogenpanorama hochgegangen, aber der Eintritt für das Museum kostet 80 Kronen und wir wollten noch so viel anderes von der Stadt sehen, dass uns das nur für das Panorama zu teuer war. Also sind wir lieber dem Aarhus Aa (also dem Fluss, der mitten durch die Stadt fließt) gefolgt. Das war sehr idyllisch und ist im Frühling und Sommer sicher richtig traumhaft. Links und rechts gibt es viele kleine Cafes, die zum verweilen einladen. Wir sind aber lieber weiter ins Latinerkvarter. Das gab es so viele kleine süße Lädchen für Groß und Klein, einfach herrlich. Es gab einen Laden, der Steine, Halbedelsteine und Bernstein verkaufte. Das war richtig toll, aber leider auch sehr teuer, sodass ich es beim anschauen belassen habe. Weiter ging es zum Dom, der von innen sehr sehr prächtig ist, und dem Aarhus Theater. Das ist ein beeindruckendes und sehr schön gestaltetes Gebäude. Danach haben wir einen kleinen Abstecher zum Hafen gemacht, der aber in dem Teil nicht sehr ansehnlich ist, sondern viel Industrie zeigt. Also sind wir durch die Fußgängerzone (die nicht anders ist als hier in Odense) zurückgeschlendert um nochmal die Touristeninformation zu suchen. Nach weiterem erfolglosen Suchen, haben wir im Rathaus gefragt und dort wurde uns doch tatsächlich gesagt: "We don't have a tourist information!" Bitte?! Die zweitgrößte Stadt Dänemarks hat das nicht? Wollen die keine Touristen?? Ich hatte schon in der Fußgängerzone keine Souvenirläden gesehen, aber man muss doch wenigstens etwas Infomaterial haben. Das gab es auch und zwar in einer kleinen provisorisch eingerichteten Ecke im Bürgerservice. Dort gab es einen Ministadtplan und zwei Broschüren. Ahja! Wir sind dann zum Auto zurück, da wir noch das Meer sehen wollten. Aarhus ist total schön von Natur umgeben und zwar hat man fast alles, was man sich wünscht. Wald, Strand, Parks, das Meer und es ist sogar etwas hügelig. Wir haben am Moesgaard Strand halt gemacht, die frische Meeresluft genossen, Fotos gemacht, ein paar Steine gesammelt und ich Auto eine Kleinigkeit gegessen. Eigentlich wollten wir uns noch das Marselisborg Slot, die Sommerresidenz der dänischen Königin anschauen, aber da wir kein geeignetes Kartenmaterial hatten und es auch keine gute Beschilderung gab, haben wir das dann gelassen und sind müde nach Hause gefahren. Auf jedenfall wird der Ausflug im Frühling nochmal wiederholt, denn es hat uns sehr gut gefallen und wir haben ja noch längst nicht alles gesehen! Gestern waren zwei Assistenten aus Kopenhagen hier in Odense zu Besuch. Nachmittags haben wir uns mit Ihnen in Froggys Cafe getroffen. Das Cafe an sich hat mich jetzt nicht so sehr beeindruckt, aber es gab so leckere Smoothies, oh die waren ein Traum :D Dort haben wir den späten Nachmittag mit quatschen und Smoothie schlürfen verbracht und es war wirklich nett, einige andere Assistenten zu treffen. Abends hat es dann hier wieder angefangen zu schneien, aber heute ist es schon über 0 Grad, also taut so langsam der Schnee weg. Von oben fällt aber immer noch mehr nach und es weht ein fieser Wind, sodass es nicht wirklich angenehm ist draußen. Dafür habe ich aber Zeit den Blog zu schreiben und mich zu entspannen, denn irgendwie sind die Tage immer richtig voll und vergehen wie im Flug :D Und hier auch ein paar Bilder: http://www.flickr.com/photos/91084538@N07/

27.1.13 17:49

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen