Letztes Feedback

Meta





 

Es ist Sommer

Und ich weiß, dass es bei euch regnerisch und kalt ist. Also auf in den Norden! Dieses Motto habe ich mir übrigens zu Herzen genommen und den Refplatz in Schleswig Holstein angenommen. Gestern war ich dort und habe mich dem Schulleiter vorgestellt, der sehr sehr nett ist. Überhaupt hat mir alles dort gut gefallen. Der Ort ist wirklich schön und eine Kooperation mit einer Grundschule besteht auch. Also geht es dort für mich ab August los, ich bin schon gespannt. Hier in Dänemark geht meine Zeit jetzt dem Ende zu, gerade wo man sich eingelebt hat. Das ist wirklich schade. Aber das hält mich natürlich nicht von Unternehmungen ab. Letzte Woche Donnerstag war hier in Odense Eventyrløbet, also Märchenlauf, mit 18000 Teilnehmern. Somit ist es Dänemarks größtes Laufereignis. Es nehmen viele Gruppen, Firmen und Vereine teil, denn anschließend wird bei Musik, Grill und Bier gefeiert. Ich bin für die Odense Kommune 5 km gelaufen und bin tatsächlich 8. von 6500 Frauen geworden, auch wenn ich mit 19:51 3 Minuten langsameres die Erstplatzierte war. Ich musste auch aus der dritten Startgruppe starten und nach 2 km habe ich die zweite Gruppe eingeholt und musste mich da durcharbeiten, das kostet natürlich Zeit. Es war jedenfalls ein schönes Erlebnis. Freitag hat Christiane Mary und mich in Odense besucht und wir hatten einen lustigen Tag in der Stadt. Wir sind Tretboot gefahren, durch die Stadt gebummelt und haben lecker gegessen. Sonntag ging es dann endlich ins Legoland. Mary und ich und lauter Franzosen, das war lustig, obwohl der Start etwas verplant war...das Wetter selber war nicht sonderlich schön, aber dafür war es auch nicht so voll. Der Eintritt ist ziemlich hoch, ca. 30 €, gut, dass ich einen 2 für 1 Gutschein hatte und so nur die Hälfte zahlen musste. Der Park ist sehr schön. Es gibt so viel aus Lego und vor allem das Miniland, wo viele bekannte Gebäude oder Plätze nachgebaut sind, ist beeindruckend. Seht es euch auf den Fotos an, da steckt mega viel Arbeit dahinter. Sonst gibt es noch viele Shops, und einige Wasser- und Achterbahnen. Auf die Wasserbahnen habe ich verzichtet, das war zu kalt, aber die Achterbahnen waren sehr gut, vor allem eine bei der man durchs "Eis" gebrochen ist. Jetzt ist langes Pfingstwochenende und heute habe ich erstmal Frustshoppen gemacht, weil ich seit 5 Tagen nicht laufen kann, da meine Achillessehne schmerzt. Da habe ich mir ein neues Laufoutfit gegönnt, damit sich meine Stimmung aufhellt. Und morgen möchte ich einen Ausflug auf eine kleine Insel machen, davon berichte ich dann hier. Jetzt genieße ich erstmal noch die Sonne. Macht's gut! Fotos folgen!

18.5.13 16:44, kommentieren

Werbung


Es wird Sommer

...jedenfalls wenn es nach den Dänen geht. Sobald die Sonne scheint und die Temperaturen über die 10 Grad klettern, ist hier anscheinend kurze Hosen Zeit :D Aber heute ist es wirklich schon schön warm und die kurze Hose hatte ich auch schon an. Die erste Schulwoche war richtig schön, endlich hat man alle wiedergesehen und es war wirklich eine positive Stimmung in der Schule. Alles ging dann im Prinzip seinen gewohnten Gang, fast so als sei nichts gewesen. Mittwoch hatte ich ja meinen schriftlichen Sprachtest, also Hören, Lesen und Schreiben und der war wirklich nicht schwer. Aber lang gedauert hat es. Ich war 2 1/2 Stunden da und ich war schon ne Stunde eher fertig als die anderen...heute war der mündliche Teil und es war ebenfalls nicht schwer und ich habe alles mit Bravour gemeistert :D Letzten Donnerstag war an der Schule ein Lauf für die 0.-3. Klasse. Das hab ich mir natürlich nicht nehmen lassen, dabei mitzumachen. Es war eine 5 km Runde, die ich dann im gemütlichen Tempo mit den ersten beiden Jungs gelaufen bin und sie motiviert habe, durchzuhalten. Zum Abschluss gab es eine Siegerehrung, bei der die ersten drei Jungs und Mädels einer Klassenstufe Medaillen erhalten haben. Das war wirklich eine schöne Sache! Im Anschluss daran habe ich meine Zusage für den Referendariatsplatz in Schleswig Holstein abgeschickt und heute ist der Brief angekommen, das heißt jetzt ist es offiziell...Ich werde ein Nordlicht :D Ich bin schon wirklich gespannt auf mein nächstes Abenteuer Samstag ging es mit Mary und Christiane auf die Insel Mandö zur Robbensafari. Das wollte ich ja schon die ganze Zeit machen. Auf Mandö selbst war ich ja während der Winterferien schon einmal. Man kann ja nur bei Ebbe über einen sehr holperigen Weg dorthin fahren und wir haben es diesmal mit dem Traktorbus gemacht (also das wollte ich meinem Auto nun nicht antun ) Der Opi, der das Ding fuhr, war irgendwie ein wenig seltsam, aber die Überfahrt war lustig und man hatte eine tolle Aussicht über das diesmal eisfreie Wattenmeer. Angekommen auf der Insel hatten wir noch eine gute Stunde Zeit, um die wenigen Häuschen zu begutachten (es wohnen nur so 30-50 Menschen auf der Insel), die süßen Schafe mit Lämmchen zu fotografieren und ein kleines Picknik zu machen. Dann ging es auch schon los zur 20 km² großen Sandbank. Das Gefährt diesmal war zwar im Prinzip auch ein Traktorbus, aber ein sehr sehr alter. Dementsprechend holprig und aufregend war die Überfahrt, da wir auch zum Teil durch relativ tiefes Wasser gefahren sind. Die Sandbank selber sieht aus wie eine Wüste, ist aber beeindruckend. Wir mussten sie einmal durchqueren um zum Robbengebiet zu kommen und da waren dann auch tatsächlich welche. Die waren so süß und neugierig, immer wieder guckten die kleinen Köpfchen aus dem Wasser und in einiger Entfernung lagen noch einige am Strand, die sogar Junge dabei hatten. Schade war nur, dass wir nach einer relativ langen Fahrt nur kurz geblieben sind und dann wieder zurück mussten, aber alles muss ja mit Ebbe und Flut passen und ich kann das jetzt ja sicher noch öfters machen. Jedenfalls waren wir alle hinterher sehr sehr müde, aber glücklich. Gestern war ein Frauenlauf hier in Odense. Ein großes Event mit ca. 2200 Läufern. Man konnte 5 oder 10 km laufen und ich wollte nochmal 5 km austesten. Leider konnte ich nicht ganz soweit vorne starten und habe dadurch bestimmt 10-20 Sekunden verloren, da es einige Zeit gedauert hat, bis die Masse dann auch mal losgelaufen ist. Trotzdem ist noch eine gute Zeit von 19:54 und ein wie immer undankbarer Vierter Platz herausgekommen. Wenn ich nur wüsste, was ich hätte laufen können...es gab aber jede Menge Werbegeschenke, Trinkjoghur, Müsli, Wasser, eine Zeitschrift und ein gutes Laufshirt. Also gelohnt hat es sich So bei den Fotos könnt ihr auch mal wieder vorbeischauen: http://www.flickr.com/photos/91084538@N07/ Machts gut, ich geh jetzt laufen :D

6.5.13 17:24, kommentieren

Die Suche hat ein Ende (vorerst)

Ja, ihr Lieben, ich war doch tatsächlich endlich erfolgreich. Am Samstag haben Mary, Christiane und ich einen Ausflug nach Fanø gemacht. Dort soll man ja die größten Chancen haben Bernstein zu finden und ich habe endlich einige, wenn auch kleine Stücke zu finden. Zuerst waren wir in Dänemarks schönsten Ot (laut Reiseführer). Und es war wirklich sehr gemütlich, wie in einer Traumwelt. Lauter kleine bunte, riedgedeckte Häuschen, kleine Gassen und eine friedliche Atmosphäre. Es gab auch zwei kleine Bernsteinläden und ich war schon versucht, ein kleines Glas zu kaufen und die Steine am Strand auszukippen :D Das war jedoch nicht nötig, denn während unseres Strandspaziergangs wurde ich beim durchforsten der Algen fündig. Bestimmt hätte ich noch mehr finden können, aber ich wollte die Ausdauer der anderen nicht noch länger strapazieren Der nächste halt war dann ein Ort im Norden, wo wir auch durchschlenderten und einen leckeren Crêpe bei Hans og Grethes gegessen haben. Abschließend besuchten wir noch den tollen weißen, breiten Sandstrand und haben noch einige Muscheln gesammelt. Der Ausflug war so wunderschön, ich wollte gar nicht nach Hause. Am Freitag zuvor war hier Feiertag. Der Store Bededag ist laut Wikipedia sowas wie der Buß- und Bettag, nur das hier auch wirklich so gut wie alle frei haben und auch fast alle Läden geschlossen sind, was wirklich sonderbar ist, denn an Sonntagen sind die ja auch auf. Jedenfalls hatte ich mich entschlossen am Langesøløb teilzunehmen, einem 7,1 km langen hügeligen Waldlauf. Es war wirklich eine harte Route, aber ich konnte mich in 29, 25 min gegen die weibliche Konkurrenz durchsetzen und habe neben einer tollen Zeit eine umgerechnet 40 € Geschenkkarte von Intersport bekommen, die ich auch schon gegen eine kurze Nikeshorts eingelöst habe. Zudem habe ich am Samstag ein Einstellungsangebot für einen Referendariatsplatz in Schleswig-Holstein bekommen. Es ist eigentlich alles perfekt...nah am Meer, dicht an der dänischen Grenze, ein überschaubarer Ort, der aber viele Freizeitaktivitäten zu bieten hat und eine Schule, die zwar eine Regionalschule (Zusammenschluss von Haupt- und Realschule) ist, aber eine Kooperation mit einer Grundschule hat, sodass ich also in beiden Laufbahnen ausgebildet werde. Jetzt muss ich mich in kurzer Zeit entscheiden, ob ich die Stelle annehme. Und das tue ich jetzt. Außerdem habe ich morgen meinen schriftlichen Sprachtest, also drückt mir die Daumen! Bilder folgen bald.

30.4.13 10:52, kommentieren

Wir dürfen wieder unterrichten

So ihr Lieben! Falls ihr es noch nicht in den Nachrichten gehört habt: Das Lockout ist vorbei, Montag geht die Schule wieder los. Die Regierung in Dänemark hat eingegriffen. Ich glaube, keiner hat damit so wirklich gerechnet. Naja, jedenfalls musste ja mal langsam was passieren, es kann ja nicht sein, dass die Sommerferien schon viel zu früh anfangen. Ich freue mich jedenfalls! Aber es ist natürlich auch mal wieder Zeit für eine kleine Zusammenfassung. Die letzten zwei Wochen habe ich nachmittags in der SFO verbracht, was sehr hyggelig war Das werde ich schon etwas vermissen, aber vielleicht gehe ich noch einmal in der Woche dahin, mal sehen. Das gute am Lockout und meinem SFO Einsatz war, dass ich so einige Kinder viel besser und auf eine andere Art kennengelernt habe, und natürlich auch die Pädagogen! Letzte Woche Mittwoch hat mein Laufclub einen Cooper-Test veranstaltet. Dabei läuft man im Stadion in exakt 12 Minuten so viele Runden wie möglich. Da ich das noch nie gemacht hatte, war ich natürlich dabei. Insgesamt bin ich 3030 m, also ca 3:58 auf dem Kilometer, gelaufen, was ich aber schonmal auf 5 km geschafft habe. Für eine 19:30 auf 5 km fehlt da noch was... Donnerstag habe ich dann auf eigene Faust einen Ausflug in den Südwesten Fünens unternommen, da das Wochenende schon verplant war (dazu später mehr). Zuerst bin ich an eine Steilklippe gefahren, wo es einen wunderbaren Steinstrand gibt und man schön zwischen Mehr und Klippe spazieren gehen und Steine sammeln kann. Bernstein habe ich natürlich nicht gefunden...Dafür war es sehr windig. Mein nächstes Ziel war eine Halbinsel, Helnäs. Dort hatte man einen schönen Blick aufs Meer und eigentlich hätte ich da viel mehr Zeit verbringen müssen. Leider war es durch den Wind wieder mal sehr kalt, dass ich nicht so viel Lust hatte dort länger zu verweilen. Zumal ich auch noch Faaborg, ein kleines Küstenstädtchen im Südwesten besuchen wollte. Ein malerischer Ort, mit kleinem Hafen und süßen bunten Häuschen. Auf jedenfall einen Ausflug wert, obwohl nicht wirklich was los war. Wahrscheinlich kommt das auch erst im Sommer. Ja, am Wochenende hat meine Schule Besuch von Lehrern und Schülern aus Tschechien, Wales, Irland und Schweden bekommen. Dieser Austausch gehört auch zum Comeniusprogramm und nennt sich Schulpartnerschaft. Da jedoch alle Lehrer meiner Schule, die an dem Projekt beteiligt sind, mit Ausnahme von Zweien, im Lockout waren, musste das Progrmm natürlich abgeändert werden. Und auch meine Mithilfe und Betreuung war gefragt. Da habe ich natürlich nicht Nein gesagt, denn das ist ja mal eine gelungene Abwechslung. So war ich also am Samstag alleine mit vier tschechischen Lehrerinnen in Den Fynske Landsby und habe sie da etwas herumgeführt Anschließend waren wir noch einen Kaffee trinken, auf den wir ewig warten mussten. Spaß hatten wir aber alle mal und das erste Mal Bus gefahren in Odense bin ich auch Abends gab es dann ein welcome dinner für alle Lehrer in Birdies Cafe, mit leckerem mexikanischen Buffet. Dort habe ich dann auch die anderen Lehrer kennengelernt und die Schweden kommen doch tatsächlich aus einem Ort, der gar nicht mal so weit weg von unserem Ferienhaus ist, und wo ich auch schon einmal war. Wie lustig. Ich habe auch versucht, ein wenig Schwedisch zu verstehen, aber das ist wirklich was anderes als Dänisch. Die haben so einen Singsang Sonntag habe ich dann mal einen Ausflug an den Odense Fjord und den dortigen Strand gemacht. Ein toller Badestrand ist das nicht, aber man kann schön spazieren gehen, Steine suchen und das "Meer" genießen. Da das Wetter wirklich schön war, bin ich mit dem Fahrrad gefahren. 10km hin und 10 zurück und ich war immernoch in Odense :D Da habe ich mir im Anschluss ein Eis gegönnt Montag und Dienstag durfte ich dann an den verschiedenen Aktivitäten mit den Comeniusgästen teilnehmen. Montag haben wir die Udeskole, die Naturschule meiner Schule besucht. Das ist ein öffentliches Wald- und Seengebiet, wo die Kinder der 0.-2. Klasse einmal die Woche hinfahren und die Natur erleben. Dadurch soll zur ganzheitlichen Bildung und Erziehung der Kinder beigetragen werden, was ich total gut finde. Zusätzlich gibt es einen kleinen privaten Schulgarten, in dem die Kinder Gemüse anpflanzen und schließlich bei einem großen Fest essen. Und Hühner schlachten die auch?! Da war ich doch ein wenig erstaunt...aber gut, so lernen sie wenigstens richtig, wo das Fleisch herkommt. Dienstag haben wir einen Kindergarten besucht. Dort können Kinder ab 0 Jahren hinkommen. Es gibt dort zwei Altersgruppen, die betreut werden, die 0-3 und 3-6 Jährigen. Auch das war mal ein interessanter Einblick, aber im Prinzip ist es genau wie bei uns. Heute habe ich mit der SFO einen Ausflug zu Stige Ö, am Odense Fjord gemacht. Dort gibt es zwischen kleinen Hobbithügeln einen Spielplatz, wo sich die wenigen Kinder mal so richtig austoben konnten. Ich habe dort währenddessen Fotos gemacht und mich mit den anderen Pädagogen amüsiert. Das war auch mal ein abwechslungsreicher Nachmittag an der frischen Luft. Morgen steht ein Lauf an daher muss ich jetzt mal schlafen Aber Fotos könnt ihr trotzdem noch hier sehen: http://www.flickr.com/photos/91084538@N07/

25.4.13 22:34, kommentieren

Fossilien statt Bernstein

So, das Lockout der Lehrer hält immer noch an und manche meinen sogar, dass es bis Anfang Mai so weitergehen wird. Das ist natürlich ziemlich blöd. Die letzte Woche war ich jeden Tag von 12-15 Uhr in der SFO, so heißt hier die Nachmittagsbetreuung. Viele Kinder waren nicht da und somit auch nicht viel zu tun für mich. Die Kinder wollen am liebsten mit den schuleigenen Ipads spielen. Ich habe aber auch meine selbstgemachten Geometriematerialien aus meinem Geometrieseminar an der Uni mit (das waren noch Zeiten, Kira, Anna und Miriam, was?) Und nachdem zuerst nur eine Pädagogin und ich damit gespielt haben, wurden auch einige Kinder neugierig und haben sich daran versucht. Die erste Anwendung ist also gelungen Jedenfalls war die Woche so relativ entspannt für mich, ein wenig Ipad spielen, etwas Geometrie und Dänischhausaufgaben :D An den letzten zwei Wochenenden war ich jeweils an einem Strand hier in Fünen auf Fossiliensuche, ja rchtig, diesmal kein Bernstein (primär jedenfall, habe natürlich trotzdem danach Ausschau gehalten....ohne Erfolg). Letzten Samstag waren wir nordwestlich von Middelfaart an einer Küste am Lillebaelt. Dort erwartete uns ein abenteuerlicher Strandspaziergang, da links von uns die Ostsee ganz ruhig lag (fast wie ein See), rechts von eine Steilküste aufragte und der Strand hier und da von umgestürzten Bäumen blockiert wurde und wir so teilweise bergige Umwege in Kauf nehmen mussten. Spaß gemacht hat es allemal und ein Fossil habe ich auch gefunden, das könnt ihr auf meiner Fotoseite bewundern, man nennt es (laut meinem Steinbuch) Orthocerenkalk oder auch Ölandstein und es zeigt den Einschluss eines Kopffüßers. Das ist sowas tintenfischartiges Darüber war ich natürlich sehr erfreut! Auch das Wetter hat mitgespielt und wir hatten einen schönen langen Frühlingstag, den ich sehr genossen habe. Sonntag habe ich mir mit Mary Les Miserables angeschaut, der ziemlich gut ist. Vor allem mit viel Gesang, das mag ich Heute waren wir wieder auf Fossiliensuche, ein Mädchen aus Marys Wohnheim, Anna, die sich sehr für Fossilien interessiert, kannte eine interessante Stelle, eine Kalkgrube, an der Ostküste. Dort gab es einen Kalkhaufen mit Fossilien (so stand es auch im Flyer) und es war wirklich ein Haufen :D Irgendwas hat man da auch gefunden, nur weiß ich nicht genau, was es ist. Am nahegelegenen Strand waren wir dann noch spazieren und an einer Stelle lagen mindestens 10 Seesterne, so viele habe ich noch nie gesehen. Nun geht es in die nächste Lockout-Woche...mal sehen was die bringt. Fotos findet ihr hier: http://www.flickr.com/photos/91084538@N07/

14.4.13 17:55, kommentieren

Der letzte Abschnitt meines Abenteuers beginnt...

Ja, nun sind es doch tatsächlich nur noch zwei Monate, die ich hier in Dänemark sein darf. Hoffentlich zwei schöne Frühlingsmonate....Wie schnell die Zeit vergeht. Und da ich so lange nicht geschrieben habe, hier ein kurzer Nachtrag. Gerade bin ich aus den Osterferien und somit also aus Deutschland wieder zurück. Die Ferien waren viel zu schnell vorbei und jeder Tag war irgendwie voller Unternehmungen. Das beste war mein Halbmarathondebüt, ziemlich spontan 4 Tage vor dem Lauf entschieden, aber ziemlich gut für den ersten Lauf beim sehr viel Wind. 1:35:37 hat meine Uhr gesagt, nachdem ich durchs Ziel gelaufen war und genau das hatte ich mir auch vorgenommen. Und das, obwohl ich dank der verspäteten Shuttlebusse nicht rechtzeitig an meinem Platz starten konnte und so die ganzen 21,1 Km an den Leuten vorbei laufen musste. Vor den Ferien bin ich mit Nina, vom Laufclub, noch die Fyns Mesterskab Cross gelaufen. Und icg war doch tatsächlich nicht nur Erste in meiner Altersklasse, sondern auch schnellste Frau. Daher habe ich zum ersten Mal in meiner noch jungen Laufkarriere einen Wanderpokal erhalten, der aussagt: Hurtigste Kvinde - schnellste Frau. Und dabei war es an dem Tag sowas von windig und der Kurs, ca.9 km, war wirklich ein richtiger Crosslauf, zum Teil quer durchs Unterholz, kleine Hügel hoch über einen Graben und Baumstämme und kurz vor Schluss der Runde noch ein ziemlich langer Anstieg. Und dann das ganze noch dreimal :D Aber ich war sowas von glücklich hinterher und Spaß gemacht hat es allemal. Am Donnerstag bevor ich nach Hause gefahren bin, gab es ein Comenius Dinner. Eigentlich sollten alle Assistenten mit ihren Mentoren kommen und etwas kochen, aber schließlich waren doch nur vier von sieben da. Es war trotzdem sehr lustig und wir hatten viel zu viel zu essen. Spanische Tortilla, irische Kartoffelsuppe, ungarische Pfannkuchen, dänischen Kartoffelsalat und Lachssalat und deutschen Hühnchensalat. Es war wirklich sehr lecker und ein vollständiges Menü mit Vor-, Haupt- und Nachspeise, ohne das wir das vorher abgesprochen hätten. Jetzt bin ich wieder hier in Dänemark und habe erstmal keine Arbeit, da das Lockout der Lehrer hier Wirklichkeit geworden ist. Da sich die Lehrergewerkschaft nicht mit der Kommunalen Landesgewerkschaft über den Arbeitszeitvertag einigen kann (die bezahlten Vorbereitungsstunden der Lehrer sollen in Unterrichtsstunden umgewandelt werden und somit fällt die Vorbereitung weg, bzw. muss von den Lehrern zusätzlich, ohne Bezahlung erbracht werden), wurden die Lehrer jetzt aus der Schule ausgesperrt. Wie lange das dauern kann, weiß hier keiner, abhängig ist das entweder von der Einigung der beiden Streitparteien oder von der Regierung, die sich einschalten und entscheiden kann. Sollte es über diese Woche hinaus andauern, werde ich ab nächster Woche nachmittags in der Betreuung sein und mir das mal anschauen. Dafür habe ich zum Beispiel gestern meine freie Zeit genutzt und war mit Nina laufen und zwar ganz oben von Odense am Odense Fjord, bei Stige Ö. Es war ein super schöner sonniger Tag und wir hatten viel Spaß die kleinen Hügel hoch und runter zu laufen, die Aussicht zu genießen und uns zu unterhalten Und das Wochenende ist schon wieder mit Strandausflug und Kinobesuch verplant. Also bleibt gespannt!

5.4.13 14:50, kommentieren

Fruehling?!

Die Ueberschrift beschreibt treffend die letzte Woche hier. So langsam aber sicher setzt sich schoenes und vor allem waermeres Wetter durch Das ist so schoen. Anfang letzter Woche war es zwar erst noch sehr kalt und truebe, aber mit jedem weiteren Tag wurde es schoener. Die gesamte letzte Woche habe ich in der Schule mit Malern verbracht. Es war mal wieder Projektwoche und die Klassen 4-6 wollten ihren Aufenthaltsbereich verschoenern. Da habe ich dann zum ersten Mal Waende angestrichen :D Das war spassig, aber auch anstrengend und man musste natuerlich vorher alles genau abkleben. Und da ich nie eine ganze Wand anmalen musste, sondern ein grosses Rechteck, musste ich es vorher auch noch exakt und gerade ausmessen Hier bei den Lehrern in Daenemark ist gerade Alarmstufe rot. Die Kommunen koennen sich mit dem Lehrerverband nicht ueber neue Arbeitszeiten einigen. Die Lehrer sollen mehr arbeiten und weniger Zeit fuer Unterrichtsvorbereitung haben, was irgendwie sehr bescheuert ist und verstaendlicherweise ist der Lehrerverband dagegen. Jetzt droht den Lehrern ab April ein sogenanntes Logout. Das bedeutet, die Kommunen verbieten den Lehrern in die Schule zu gehen und sie bekommen auch kein Geld mehr. So will man Druck auf die Politik ausueben, damit die sich einschaltet und eine Entscheidung (natuerlich zugunsten der Kommunen) trifft. Bisher ist es also nicht sicher, ob ich nach den Ferien noch was zu tun habe, bzw ich die einzige bin, die in der Schule auf die ganzen Kinder aufpasst :D So ganz blicke ich bei der Diskussion zwar auch nicht durch, aber in Deutschland waere sowas nicht moeglich... Mal sehen, was dabei herauskommt. Am Donnerstag hatte ich meinen Sprachtest fuer Modul 3. Das war nicht so schwer. Zuerst sollte man eine Anzeige schreiben, dass man eine neue Wohnung sucht und danach einen Antwortbrief an eine Freundin schreiben, die etwas ueber einen Einbruch wissen wollte. Das war der schriftliche Teil. Danach kam das Lesen. Das waren vier Aufgaben, in denen man u.a. einen Text schnell nach Informationen durchsuchen sollte, Woerter und passende Saetze in einen Text einsetzen musste und schliessliche Aussagen zu einzelnen Textauszuegen zuordnen musste. Ich weiss zwar noch nicht, ob ich bestanden habe, aber ich hoffe doch mal Am Samstag stand ein Ausflug an die Westkueste auf dem Programm. Ich wollte so gerne Bernstein suchen und so sind wir zu viert (Mary, Roisin aus Irland und Christiane, eine neue Assistentin aus Deutschland, die 30km ausserhalb von Odense wohnt) in meinem kleinen Ka an die Kueste gefahren, an eine Stelle, wo man angeblich gute Chancen auf Bernstein hat. Ich hatte leider mal wieder kein Glueck, trotz eines einstuendigen Strandspazierganges... Aber schoen war es dort trotzdem. Wir sind auf einem Leuchturm gewesen und hatten eine wunderschoene Aussicht ueber den Strand, das Meer und den Ort Blåvand. Danach sind wir die Touristenstrasse auf- und abgebummelt und haben uns in den Geschaeften umgesehen, sowie eine kleine Kaffeepause gemacht. Leider war das Wetter an diesem Tag nicht ganz so schoen. Sonntag bin ich kurzfristig beim Fyns Etappemarathon mitgelaufen. Da wird die Marathonstrecke in 5 Teile aufgeteilt und jeden Monat findet eine Etappe statt. Freunde eines Lauffreundes, die sich angemeldet hatten, konnten bei dieser Etappe nicht und so haben wir die Plaetze eingenommen. Der Lauf war in einem Ort 30km ausserhalb Odenses, direkt am Meer. Es ging durch den alten Stadtkern, am Hafen entlang und einen Teil am Strand entlang. Einige kleine Huegel waren auch zu bewaeltigen. Insgesamt war der Kurs recht anstrengend. Ich bin die 8,195 km in 33:50 gelaufen. Bis zum letzten Km war ich sogar dritte, aber wie immer wurde ich zuletzt noch ueberholt und habe den dritten Platz und somit einen 200 DKK (ca. 30 Euro) Gutschein verpasst. Das war echt aergerlich, auch wenn der Kurs wirklich schoen war. Und das Wetter auch. Zur Belohnung habe ich mich am Nachmittag mit Roisin und Mary zum Eisessen und Parkspaziergang getroffen. So konnten wir die erste Fruehlingswaerme so richtig geniessen. Jetzt habe ich wieder dreimal Wahlfach in der Schule und wieder einiges zu tun. Gut, dass ich bald schon wieder frei hab. Auch wenn ich mich jetzt mitten in der Bewerbungsphase fuers Ref befinde. Niedersachsen ist schon raus. Dann kommt Schleswig Holstein und schliesslich noch NRW. Mal sehen, wofuer ich mich schliesslich entscheide. Fotos kommen in den naechsten Tagen! Bis dahin, viel Spass beim lesen!

5.3.13 10:41, kommentieren